Ihre Bestellung

FAQ - Häufig gestellte Fragen

 

Ich habe mein Passwort vergessen

Falls Sie Ihr Passwort für den Kundenbereich vergessen haben, können Sie hier Ihr Passwort wiedererlangen.

 

Ich will mein Passwort ändern

Um Ihr Passwort zu ändern, müssen Sie sich im Kundenbereich einloggen und können dann im Bereich "Mein Konto" Ihr Passwort ändern.

 

Wie kann ich online einen Vertrag mit VIKERSØNN abschliessen

Zuerst müssen Sie sich in unserem Wärmepumpenrechner ein Angebot per Email zuschicken lassen. Damit erhalten Sie automatisch einen Zugang zum VIKERSØNN Kundenbereich in den Sie sich einloggen müssen. Im Bereich "Meine Angebote" können Sie all Ihre Angebote ansehen und mit einem Klick auf den Button "Bestellen" das entsprechende Angebot bei uns bestellen.

 

Wer ist VIKERSØNN

Wenn Sie mehr über VIKERSØNN erfahren möchten, bitten wir Sie die Seite über uns zu besuchen.

 

Ich plane einen Wärmetauscher (Rekuperation), wasserführenden Kaminofen und eine Solaranlage. Ist das effektiv

Eine mechanische Lüftungsanlage im Zusammenspiel mit einem Wärmetauscher bietet keine energetischen Vorteile. Eine mechanische Lüftung verursacht viel größere Wärmeverluste als eine natürliche Lüftung (Schwerkraft-Lüftung). Ein Wärmetauscher wird meist installiert, um die durch eine mechanische Lüftungsanlage entstehenden Wärmeverluste etwas zu kompensieren. Solche Lösungen sind nur sinnvoll, wenn das Gebäude von äußeren Einflüssen (Straßenlärm oder Geruchsbelästigung z.B.: durch eine Kläranlage) isoliert werden soll.

Ein wasserführender Kaminofen ist nur sinnvoll, wenn dieser zum täglichen Beheizen eines Gebäudes eingesetzt wird. Sollten Sie Ihren Kamin nur einmal pro Woche benutzen, dann ist die Investition in einen wasserführenden Kaminofen nicht sinnvoll und auch nicht rentabel. Ein häufiger Mythos ist ebenfalls zu denken, dass ein wasserführender Kaminofen Ihr Gebäude in "Notsituationen" (Stromausfall) beheizen wird. In der Tat, darf man beim Stromausfall einen wasserführenden Kaminofen gar nicht benutzen, da die mit Strom angetriebenen Zirkulationspumpen das Wasser nicht pumpen können. Bei Zuwiderhandlung kann der Kaminofen sogar beschädigt werden, was sehr gefährlich sein kann. Die beste Methode sich gegen Stromausfall abzusichern ist die Installation eines Stromaggregates, der sowohl die Erdwärmepumpe als auch die Zirkulationspumpen im Notfall mit Strom versorgen kann. Die Installation eines normalen Kamins mit natürlicher Konvektion kann ebenfalls eine gute Lösung für Notsituationen sein.

Eine Solaranlage in einem Einfamilienhaus in dem keine großen Mengen an Warmwasser verbraucht werden sind nicht rentabel. Dies rentiert sich um so weniger, wenn wir eine Erdwärmepumpe im Haushalt haben, die ebenfalls die Warmwasseraufbereitung übernimmt. Die Warmwasseraufbereitung durch eine Erdwärmepumpe ist so sparsam, dass die angeschafften Sonnenkollektoren sich erst na ca. 50 Jahren amortisieren würden. Sie sollten sich im Klaren sein, dass Sonnenkollektoren lediglich das Warmwasser aufbereiten, was nur 10 % des Wärmebedarfs eines Haushalts ausmacht. Darüber hinaus erfüllen Sonnenkollektoren ihre Funktion lediglich 6 Monate im Jahr (im Sommer). In der Summe sind Sonnenkollektoren in der Lage nur ca. 5 % des Energiebedarfs eines Gebäudes zu decken, was ein relativ geringer Vorteil ist.

Eine Erdwärmepumpe ist die bessere Lösung und bietet viel besseres Sparpotential - mit einer Erdwärmepumpe erreicht man viel niedrigere Kosten als alle 3 oben genannten Systeme zusammen.

 

Ich plane die Installation einer Windanlage oder eine Solaranlage, was können Sie mir empfehlen

Aus unserer Erfahrung sind Windanlagen nicht rentabel. Die Kosten einer Windanlage übersteigen bei weitem die Ersparnisse. Nimmt man eine durchschnittliche Windstärke in einem Jahr an und die durchschnittlichen Kosten für die gesamte Anlage (Spannungswandler, Batterien usw.), dann kommt man zu einer Berechnung, dass sich eine Windanlage erst nach ca. 30 Jahren lohnt. Darüber hinaus muss man beachten, dass die Lebenserwartung einer Windanlage bei ca. 30 Jahren liegt und die der Batterien bei ca. 5 Jahren.

Ähnlich ist die Situation bei Sonnenkollektoren oder einer Photovoltaikanlage (zur Stromerzeugung). Zum einen können diese lediglich 6 Monate im Jahr ihre Funktion erfüllen, zum anderen sind sie mit enormen Kosten verbunden, die sich erst nach ca. 30 Jahren amortisieren. Im Moment ist die Investition in eine Wind- oder Solaranlage nicht lohnenswert und kann lediglich nur als ein teures Spielzeug angesehen werden.

 

Wie funktioniert der VIKERSØNN Wärmepumpenrechner

VIKERSØNN Wärmepumpenrechner berechnet die Heizkosten und den Rentabilitätszeitraum der Erdwärmepumpen entsprechend des Energiebedarfs eines Gebäudes die in der Energiesparverordnung (EnEV) des Wirtschaftsverwaltungsrechts geregelt ist. Auf der Grundlage der angegebenen Wohnfläche eines Gebäudes, dessen Wärmedämmung und den vorgesehenen Fenstern und Türen wird der Wärmebedarf des Gebäudes berechnet. Der jährliche Energieverbrauch wird entsprechend in Heizkosten umgerechnet. Die Rohstoffpreise für die Energielieferanten werden regelmäßig aktualisiert und die Ergebnisse der Berechnungen werden stets mit tatsächlichen Kosten bei Referenzprojekten verglichen. Alle Berechnungen im VIKERSØNN Wärmepumpenrechner sollten als ungefähre Berechnungen verstanden werden, auch wenn wir jegliche Mühe nicht scheuen diese so wahrheitsgemäß wie nur möglich wiederzugeben. Sie können sicher sein, dass Ihre Heizkosten sich an unsere Berechnungen im großen Maße annähern werden.

 

Wie wird die Rentabilität der Investition in eine Erdwärmepumpe berechnet

Auf der Grundlage des Energiebedarfs des Gebäudes werden die durchschnittlichen Heizkosten des Gebäudes mit einer Erdwärmepumpe sowie anderen Energiequellen berechnet. Für die Berechnung der Heizkosten wird auch ein reeller Preisanstieg der Ressourcen zugrunde gelegt. Laut dem Statistischen Bundesamt sind die Strompreise in den letzten 10 Jahren um ca. 6 % und Gaspreise sowie Preise anderer Energiequellen jährlich um 9 % gestiegen. Aus diesem Grund berücksichtigt der Wärmepumpenrechner, dass die Strompreise langsamer ansteigen, als die Preise von fossilen Brennstoffen. Die Öl und Gas Bestände werden immer knapper, Strom wird hingegen immer mehr aus billigeren und umweltfreundlicheren Quellen gewonnen. Darüber hinaus berücksichtigt der Wärmepumpenrechner die Kosten für die Installation alternativer Heizungssysteme. Die Differenz zwischen dem Preis eines herkömmlichen Heizkessels mit dessen Installation und dem Preis für die Installation einer Erdwärmepumpe bildet die Grundlage für die Berechnungen. In den ersten Heizperioden amortisiert sich die Investition in eine Erdwärmepumpe, in den Folgejahren wird ein zusätzlicher Gewinn gegenüber alternativen Heizungssystemen erwirtschaftet. So sehen Sie, dass sich die Investition in eine Erdwärmepumpe wirklich lohnt.

 

Welche Energiepreise sind im Wärmepumpenrechner angenommen

Folgende netto Preise der Energiequellen werden im Wärmepumpenrechner angenommen:

  • Strom: 0.15 €/KWh 6,25 €/m
  • Erdgas: 0.0674 €/KWh 12 €/m
  • Flaschengas: 0.1349 €/KWh 65 €/m
  • Öl: 0.0868 €/KWh
  • Pelletts: 0.047 €/KWh

 

Welcher Energieverbrauch wird im Wärmepumpenrechner angenommen

In Neubauten mit durchschnittlichen Fenstergrößen und Raumtemperaturen (ca. 20 °C) wird im Wärmepumpenrechner ein Energiebedarf von 105 kWh/m²/Jahr angenommen. Dieser Wert wird entsprechend des Baujahrs des Gebäudes, der Fenstergrößen sowie angenommenen Raumtemperaturen umgerechnet. Zum Gesamtenergiebedarf des Gebäudes wird die Energie für Warmwasseraufbereitung hinzu addiert 1.250 kWh/Person/Jahr.


Schlagwörter: FAQ - Häufig gestellte Fragen