Ihre Bestellung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Meldung der Bereitschaft des Kunden zur Realisierung einzelner Investitionsetappen
2. Notwendige Informationen zur Planung der Zentralheizung
3. Vorbereitung hydraulischer Installationen durch den Kunden
4. Vom Kunden in Eigenarbeit montierte Zentralheizungsanlage (Fußboden-/Wandheizung)
5. Fristen der Vertragserfüllung
6. Preisliste für Zusatzleistungen

 

1. Meldung der Bereitschaft des Kunden zur Realisierung einzelner Investitionsetappen
Die Meldung der Bereitschaft des Kunden zur Realisierung einzelner Investitionsetappen bedeutet, dass der Kunde folgende Punkte gewährleistet und für deren Kosten aufkommt:

  • 1. Etappe (Erdwärmebohrung):
    • fließendes Wasser und
    • Stromanschluss (230 V) auf dem Baugrundstück.
  • 2. Etappe (Erdwärmeheizung - Fußboden-/Wandheizung)
    • das Gebäude ist geschlossen (Fenster und Türen sind montiert)
    • Außenputz ist verlegt
    • im Gebäude herrscht eine zumutbare Raumtemperatur (mind. 10 °C), die handwerkliche Arbeiten ermöglicht
    • Stromanschluss (230 V) für Werkzeuge
    • Zustellung des Bauprojekts in elektronischer Form per Email oder auf postalischem Wege (mehr dazu im Punkt 2)
  • 3. Etappe (Installation und Inbetriebnahme der Erdwärmepumpe):
    • Im Heizungsraum müssen folgende Stromanschlüsse vorhanden sein:
      • eine Dreiphasenwechselstromsteckdose (380/420 V - 3~ - 50Hz) an der Wand, wo die Erdwärmepumpe installiert wird. Der Dreiphasenstromanschluss muss durch eine separate Sicherung (20-32 A) abgesichert sein. Die erforderliche Sicherung richtet sich an der Wärmeleistung der Erdwärmepumpe. Informationen hierzu bietet unser technisches Datenblatt.
      • eine zweifache Steckdose (230 V) an der Wand, wo die Warmwasseraufbereitungsanlage installiert wird

 

2. Notwendige Informationen zur Planung der Zentralheizung
Zur Planung der Zentralheizung durch VIKERSØNN Deutschland erklärt sich der Kunde bereit, uns folgende Informationen zur Verfügung zu stellen:

  • endgültiges Bauprojekt mit eingezeichneten Trennwänden (Grundrisse, Querschnitte, Fensterverteilung, Beschreibung des Bauprojekts)
  • Kennzeichnung dauerhaft zugestellter Flächen im Bauprojekt (z.B.: Einbauschränke, Küchenschränke, Badewannen und dergleichen)
  • gewünschte Raumtemperaturen falls sie von den Standardvorgaben abweichen (Badezimmer bis 24°C, Zimmer bis 20°C, Ankleidezimmer/Abstellkammern/Flure bis 18°C, Eingangsbereich bis 16°C, Speisekammer bis 14°C, Garage bis 10°C)
  • geplante Fußböden in allen Räumlichkeiten (ACHTUNG: bei einer Fußbodenheizung dürfen Holzböden eine Dicke von 10 mm nicht überschreiten!!!)
  • welche Räumlichkeiten nicht beheizt werden sollen (nicht beheizte Räumlichkeiten erfordern eine Isolierung dieser von den beheizten Räumlichkeiten durch zusätzliche Wärmedämmung und entsprechende Haustüren)
  • in welchen Räumlichkeiten ist eine eventuelles Beheizen der Räumlichkeiten mit Heizkörpern vorgesehen
  • Erklärung, ob und in welchen Badezimmern Badheizkörper zur Trocknung von Handtüchern vorgesehen sind. Das Verlegen von Anschlüssen für Badheizkörper ist mit zusätzlichen Kosten für den Kunden verbunden, die im Punkt 6 aufgelistet sind.
  • ACHTUNG: bei Fußbodenheizungen sollte der Estrich eine Mindesthöhe von 6 cm besitzen!!!

 

3. Vorbereitung hydraulischer Installationen (Warm- & Kaltwasser) durch den Kunden
An der Stelle, wo der Warmwasseraufbereitungsbehälter montiert wird sollte sich folgende Anschlüsse befinden:

  • Kaltwasseranschluss für die Kaltwasserversorgung des Hauses (abgeschlossen mit einem Kugelhahn)
  • Warmwasseranschluss für die Warmwasserversorgung des Hauses (Abgeschlossen mit einem Kugelhahn)
  • eventuell eine Warmwasserzirkulation (Abgeschlossen mit einem Kugelhahn)

Sollte der Abstand von den Anschlüssen bis zum Warmwasseraufbereitungsbehälter die Länge von 5 m überschreiten, werden dem Kunden zusätzliche Arbeits- und Materialkosten berechnet, siehe Punkt 6.

 

4. Vom Kunden in Eigenarbeit montierte Zentralheizungsanlage (Fußboden-/Wandheizung)
Sollte der Kunde die Zentralheizung in Eigenarbeit oder durch Drittanbieter installieren lassen, muss die Anlage mit Wasser befüllt und Entlüftet sein. Die Anschlüsse für die Zentralheizung sollten sich an der Stelle befinden, wo die Erdwärmepumpe montiert wird. Es sollte zwei Anschlüsse vorhanden sein (Vor- und Rücklauf), beide mit einem Kugelhahn abgeschlossen. Für alle anfallenden Arbeiten, die von VIKERSØNN aufgrund von mangelnder Installation durchgeführt werden müssen, werden dem Kunden Arbeits- und Materialkosten in Rechnung gestellt, siehe Punkt 6.

 

5. Fristen der Vertragserfüllung
VIKERSØNN behält sich das Recht vor, die im Vertrag vereinbarten Preise zu ändern, wenn:

  • die Installation und Fertigstellung einzelner Etappen (Erdwärmebohrung, Erdwärmeheizung, Erdwärmepumpe) einen Zeitraum von 12 Monaten ab Vertragsdatum überschreitet

 

6. Preisliste für Zusatzleistungen


Preisliste für Zusatzleistungen für Kunden, die nur einzelne Etappen der Dienstleistungen in Anspruch nehmen:

Entlüften der Zentralheizungsanlage
100 €
Abschluss der Zentralheizungsanlage mit Kugelhahnverschlüssen
50 €
Entlüften von Tiefensonden
100 €
Abschluss der Tiefensonden mit Kugelhahnverschlüssen
50 €

 


Preisliste für Zusatzleistungen für Kunden, die eine Komplettinstallation einer Erdwärmeheizung in Anspruch nehmen
:

Zusätzlicher Rohrmeter (größer als 5 lfm) 50 € / lfm
Warmwasserzirkulation (Zirkulationspumpe mit Armatur und Anschlüssen)
300 €
Wärmedämmungstyropor 5 cm mit Aluminiumfolie (incl. Verlegung)
6 € / m²
Wärmedämmungstyropor 3 cm mit Aluminiumfolie (incl. Verlegung) 5 € / m²
Aluminiumfolie (incl. Verlegung) 1 € / m²
Verlegung des vom Kunden bereitgestellten Wärmedämmungstyropors
2 € / m²
Verlegung von Anschlüssen für Badheizkörper 100 €



Schlagwörter: AGB VIKERSØNN Deutschland   Allgemeine Geschäftsbedingungen VIKERSØNN Deutschland